dein Campus, dein Radio,
dein Surfbrett.

89,6 mhz in Mannheim

105,4 mhz in Heidelberg

LIVE Webstream


Jetzt:

Historie

 

 1995 bis 1999

März 1995: Der mühsame Anfang

Radioaktiv entsteht als loser Medienarbeitskreis Mannheimer und Heidelberger Studierender.

30. Januar 1997: Die erste Mensasendung

Die erste Sendung wird über Lautsprecheranlagen in den Speisebetrieben des Studentenwerks gesendet. Bis Januar 1998 werden im Zwei-Wochen-Rhythmus Sendungen mit digitalem Schnittprogramm auf Band vorproduziert.

10. Mai 1997: Sendungen on Air

Radioaktiv sendet einmal monatlich bei Querfunk dem freien Radio Karlsruhe.

11. Dezember 1997: radioaktiv goes Party

Radioaktiv veranstaltet zum ersten Mal die MensaMania in der Mannheimer Uni-Mensa.

 7. April 1998: Die Vereinsgründung

Gründungsversammlung: 7 Radioaktive rufen den Trägerverein radioaktiv – Campusradio Mannheim e.V. ins Leben

29. Oktober 1998: Erste ordentliche Mitgliederversammlung

11. Oktober 1999: radioaktiv zum ersten Mal „on Air“ im Delta

Anlässlich eines Veranstaltungsradios des bermuda.funk zum 48. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg geht radioaktiv erstmals im Rhein-Neckardreieck „on air“ auf der UKW-Frequenz 105,4.

WS 99/00: Ausbau der Kooperation mit Campus-TV und der Universität Mannheim

Ebenfalls betreut radioaktiv das Blockseminar Radiojournalismus von Herrn Kaiser im neuen Bachelor-Studiengang.

 

2000

SS2000: Aufbau der Wortredaktion Heidelberg

Frank Lesche und Uwe Jäger von der Radioinitiative AG Funk bauen die Wortredaktion in Heidelberg auf.

8. August 2000: Campusradio Mannheim wird zu Campusradio Rhein-Neckar

Um der Ausdehnung nach Heidelberg gerecht zu werden wird am 8. August 2000 der Verein radioaktiv – Campusradio Mannheim e.V. in radioaktiv – Campusradio Rhein-Neckar e.V. umbenannt.

4. September 2000: Die Möglichkeit „on Air“ zu gehen

Radioaktiv bewirbt sich um die Lizensierung als nichtkommerzielles Lokalradio (NKL) in der Region Rhein-Neckar.

9. Oktober 2000: radioaktiv geht „on Air“

Der Landesmedienrat Baden-Württemberg stimmt für die Lizensierung von radioaktiv und bermuda.funk als nichtkommerzielle Lokalradios für das Rhein-Neckar-Dreieck auf der Frequenz 105,4. Mit der Lizensierung ist auch die Zuweisung von Kabelfrequenzen in der gesamten Region verbunden. Ebenfalls bereits in Aussicht gestellt: Eine Frequenz für das Mannheimer Stadtgebiet, die 2001 folgen soll.

20. November 2000: Redaktionelle Testphase

Radioaktiv nimmt den regelmäßigen Sendebetrieb auf der Frequenz 105,4 auf.

 

2001

10. Mai 2001: Offizieller Programmstart in Heidelberg auf 105,4

Mit dem offiziellen Sendestart in Heidelberg und einer Party in der Marstall-Mensa endet die Testphase. Genau vier Jahre nach dem On-Air-Debut bei Querfunk Karlsruhe funkt radioaktiv nun auf eigener Frequenz!

6. Juli 2001: radioaktiv als Veranstaltungstechniker

Radioaktiv ist zum ersten Mal bei einer Schneckenhof-Fete der Universität Mannheim vertreten. Auf dem AbsolventUM-Weinfest zeichnet radioaktiv für das Licht- und Sounddesign verantwortlich, das „radioaktiv“ DJ-Team „The Fall Guys“ (Tobias Kugler und Dirk Totzek) sorgt für die Musik.

August 2001: Campusclick wird gebohren

Radioaktiv gründet zusammen mit den Initiativen Winfo-X (Studierende der Wirtschaftsinformatik) und Rumms-Online (Internetzeitung) für Studierende an der Uni Mannheim „Campusclick.de“, das Studienportal Rhein-Neckar.

 

2002

8. Mai 2002: Schneckenhof die Erste!

Radioaktiv veranstaltet zum ersten Mal eine Schneckenhoffete und landet auf Anhieb einen Volltreffer. Jeden Donnerstag im Semester veranstaltet eine andere Initiative im Sommer draußen eine Schneckenhoffete und im Winter drinnen eine Katakombenfete an der Uni Mannheim im Schloss.

Juni 2002: Radioaktiv goes concert

Auf Grund der Initiative von radiaktiv und dem AStA gastiert die Uni-Rockers-Tour an der Uni Mannheim. Mit dabei sind die Newcomer-Bands Lorien, Goldjunge und MIA, die von den Labels Columbia und Epic (Sony Music) betreut werden.

24. Oktober 2002: MensaMania die Zehnte!

Radioaktiv feiert die 10. Auflage seiner Kultfete MensaMania. Das Highlight der Jubiläumsfete ist die Studi-Band Break Even.

 

2003

7. April 2003: Radioaktiv feiert Geburtstag

Der Verein radioaktiv – Campusradio Rhein-Neckar e.V. feiert mit einem Empfang in den Katakomben der Universität Mannheim sein fünfjähriges Bestehen.

3. März 2003: Der neue Internetauftritt!

Radioaktiv bekommt eine neue Homepage. Die Seite ist eine völlige Neuentwicklung und ersetzt die alte Seite, die noch aus dem Jahr 1997 stammt.

24. Juli 2003: Schneckenhof Teil 2

Unter dem Motto „Radioaktiv macht euch den Hof“ findet die zweite Schneckenhoffete von radioaktiv statt. Die Party läuft sehr gut und radioaktiv hat erneut seine Qualitäten als Fetenorganisation unter Beweis gestellt.

17. Dezember 2003: Eine zweite Frequenz

Radioaktiv geht in Mannheim auf der 89,6 MHz „on Air“. Die erste Sendung mit der Mannheimer UKW-Zuhörerschaft macht die Heidelberger Redaktion – allerdings mit Besuch der Mannheimer Kollegen.

 

2004

26. Januar 2001: 89,6 – „on Air“ in Mannheim

Der offizielle Sendestart der Mannheimer Frequenz!

19. April 2004: Praxisseminar Teil 2

Pünktlich zu Beginn des Sommersemesters bietet radioaktiv zum zweiten Mal ein Praxis Seminar für Studierende an. Auch beim Studium Generale ist radioaktiv mit sechs Workshops vertreten.

29. April 2004: Schneckenhof Teil 3

„89.6 und dein Radio brennt“ heißt das Motto der radioaktiv-Fete und alles dreht sich um die neue Mannheimer Frequenz. Die Fete ist restlos ausverkauft und ein weiteres Mal ein voller Erfolg.

10. Mai 2004: Landesmedienpreisnominierung

Radioaktiv ist erstmals für den Landesmedienpreis der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) nominiert. Unsere beiden Einsendungen „BlackBox“ und „Tinnitus“ für die Kategorie „Nichtkommerzielle Lokalradios (Musiksendungen)“ werden gemeinsam als eine der drei besten Bewerbungen betrachtet und daher für den Landesmedienpreis 2004 vorgeschlagen.

14. Juni 2004:  radioaktiv in concert Teil 2

Radioaktiv weitet seine Öffentlichkeitsarbeit aus und präsentiert verstärkt Konzerte in der Region. Radioaktiv präsentiert unter anderem Samy Deluxe, die dänische Band Tiger Tunes, Beige GT, Dog Eat Dog und Maritime.

4. November 2004: radioaktiv goes Party

Die MensaMania findet zum zwölften Mal statt! Radioaktiv rockt die Mannheimer Band Groove Guerilla unterstützt! Radioaktiv knüpft damit ein weiteres Mal an die Fetenerfolge der Vergangenheit an.

 

2005

3. Februar 2005: Start PH-Heidelberg Seminar

Studenten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zum ersten Mal bei radioaktiv „on air“. Studenten eines Medienseminars vom Audiovisuellen Zentrum gestalten zwei Stunden Programm.

11. März 2005: Landesmedienpreisnominierung die Zweite

Radioaktiv wird zum zweiten Mal in Folge für den Landesmedienpreis nominiert. Die Sendung „pop.aka on air“, die über Künstler und Geschehnisse an der Mannheimer Pop-Akademie berichtet geht in das Rennen um die begehrte Auszeichnung. Am 9. Mai 2005 erreicht radioaktiv bei der Verleihung des Landesmedienpreises der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) erneut den zweiten Platz. Katja Kissling und Thorsten Backhaus werden für ihre Sendung „pop.aka on air“ ausgezeichnet.

Mitte Juni 2005: radioaktiv zieht um

Radioaktiv zieht nach intensiver Planung in ein neues Studio um. Das Dachgeschoss in L9, 5 wurde endgültig zu klein. Es geht vorerst in die Tattersallstraße an den Mannheimer Bahnhof. Brandneue Technik, digitales Mischpult und vieles mehr was das Radiomacherherz begehrt, stehen zur Benutzung bereit. Dennoch sind die Räume nur ein Provisorium, da die Universität Mannheim mit dem Gebäude nicht langfristig plant.

Mai 2005: radioaktiv sportlich und moderativ

Bei der AStA-Champions-League erreicht das radioaktiv-Team im Mai 2005 „Strahlemann und Söhne“ nach Jahren als Vorletzter sensationell den 5. Platz. Außerdem darf radioaktiv auch die erstmals ausgeschriebenen Fan- und Fair-Play-Preise mit nach Hause nehmen und sich ein Lob für die erneute Moderation und musikalische Untermalung der Veranstaltung abholen.

7. Juli 2005: Schneckenhof Teil 4

Trotz widrigen Wetters kommen über 2000 Besucher zu großen radioaktiv-Schneckenhofsause. Unter dem Motto „Wir sind Party“ feiern die radioaktiven mit den Mannheimer Studierenden das 10-jährige Jubiläum der Campusradio-Idee.

11. November 2005: radioaktiv auf dem Hochschulradiotag

Radioaktiv präsentiert sich radioaktiv auf dem Hochschulradiotag in Stuttgart. Der 1. Vorsitzende, Timm Herre, hält einen Vortrag über die Möglichkeiten eines Campusradionetzwerks für Baden-Württemberg.

 

2006

Januar 2006: radioaktiv in Heidelberg

Radioaktiv schafft den Sprung nach Heidelberg. Nach langen Verhandlungen findet radioaktiv an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg eine zweite Heimat. Zusätzlich zu den bestehenden Einrichtungen in Mannheim, kann radioaktiv in PH-Neubau im Neuenheimer Feld ein zweites Studio installieren. Bereits kurz nach Vertragsunterzeichnung werden die ersten Rechner und das Mischpult in die neuen Räume geschleppt.

September 2006: radioaktiv zieht mal wieder um

Das Studio-Provisorium in der Tattersallstraße wird schneller als erwartet wieder verlassen. Die Universität Mannheim radioaktiv im frisch renovierten Anbau von L15,16 vier Räume zur Verfügung, die endlich den notwendigen Platz bieten um voll durchzustarten.

Oktober 2006: Katakombenfete die Erste

Radioaktiv debütiert mit seiner Winterfete in den Katakomben des Mannheimer Schlosses. 600 Besucher tanzen bei der ausverkauften Party zu einem neuen Musikkonzept. Außerdem weitet radioaktiv seine Partyplanung auch auf das neue Schmuckstück EO aus. Mit Chris Cosmo und Johanna Zeul werden in Zusammenarbeit mit anderen Studentenmedien zwei regionale Künstler in die neue Studentencafeteria eingeladen.

8. November 2006: radioaktiv wird ausgezeichnet

In der Beletage der Universität Heidelberg darf radioaktiv am eine große Auszeichnung entgegennehmen. Die Heidelberger Redaktion wird mit dem „Preis der Freude“ ausgezeichnet, der mit 2500 Euro dotiert ist. Eine große Ehre und eine Bestätigung für die kontinuierliche Arbeit an den Hochschulen der Region.

 

2007

April 2007: Katakombenfete die Zweite

Durch die Umstellung der Semesterzeiten an der Universität Mannheim stehen weniger Schneckenhoffeten zur Verfügung und die radioaktiv-Feier findet erneut in den Katakomben statt.

Sommer 2007: Radioaktiv im neuen Design

Radioaktiv bekommt ein neues Logo, eine neue Farbe, eine neue Homepage – sprich ein schönes neues Corporate Design.

September 2007: Radioaktiv mit neuen Ideen

30 Radioaktive fahren für ein Wochenende auf eine Burg bei Bacharach, um ganz viele Ideen mit in die Rhein-Neckar Region zurück zu bringen. Radioaktiv entwickelt unter anderem ein neues Leitbild, sammelt Stärken und Schwächen und entwickelt Problemlösungen.

November 2007: Katakombenfete die Dritte

Radioaktiv ist wieder Fetenveranstalter. Die dritte Katakombenfete ist komplett ausverkauft.

 

2008

Februar 2008: Radioaktiv klingt anders

Pünktlich zum Semesterstart der Universität Mannheim geht das neue Sounddesign mit zwei neuen Station-Voices an den Start. Das neue Sounddesign ist kompakter, jünger und moderner.

14. März 2008: radioaktiv feiert jetzt Tanzba

Radioaktiv feiert zum ersten Mal die „Tanzba“ im EO des Mannheimer Schlosses. Trotz einiger Gegenveranstaltungen im Rhein-Neckar Raum ist die Party gut besucht und ein voller Erfolg.

11. April 2008: radioaktiv feiert Geburtstag

2008 wird radioaktiv 10 Jahre alt.

 

2009

September 2009: Kooperation mit dem sozialpsychologischen Lehrstuhl der Universität Mannheim

Wöchentlich gibt es nun sozialpsychologische Forschung im Radio. Gemeinsam haben die Themen aber immer drei Dinge: Sie sind Gegenstand der aktuellen sozialpsychologischen Forschung, die Mitarbeiter des sozialpsychologischen Lehrstuhls haben sie für spannend befunden und radioaktiv will sie niemandem vorenthalten.

 

2010

Februar 2010: Neue Sendung mit Professoren

Im FSS 2010 hat ein komplett neues Sendekonzept seinen Weg in den radioaktiv-Sendeplan gefunden: Jeden fünften Sonntag im Monat (im nächsten Semester häufiger) läuft nun die „Jukebox“. Unter dem Motto „Campus-Köpfe On Air“ werden Hochschulpersönlichkeiten eingeladen eine Stunde Sendungszeit mit ihrer Lieblingsmusik zu füllen – zwischen den Liedern bleibt Zeit für Fragen zur Person, zur aktuellen Forschung, bzw. Position an der Hochschule und natürlich zur Musikauswahl. Hörer werden eingebunden indem sie im Vorfeld der Sendung zur Semesterbericht radioaktiv FSS 2010 Person befragt werden und Fragen an den Studiogast stellen können. Erster Studiogast war Professor Rittberger.

15. März 2010 Tanzba die zweite

Radioaktiv holt sein Partyformat zurück an die Uni – die Party ist mit über 300 Gästen ausverkauft.

September 2010: Kooperation mit Hochschulradio Aachen

Radioaktive fahren nach Aachen und bereiten zusammen ein Programm über zwei Tage vor, das zusammen im Studio Aachen gesendet wird.

19. November 2010: Jubiläums-Tanzba

Radioaktiv feierte bei der Jubiläums-Tanzba-Party sein zehnjähriges Bestehen.

 

2011

März 2011: Rivendell wird eingeführt

Radioaktiv benutzt nun die aus Linux basierende Radio-Software Rivendell.

11. Mai 2011: Nominierung für den LfK Medienpreis

Die Sendung Jukebox wird für den LfK Medienpreis in der Kategorie „Nichtkommerzielle Veranstalter / Hochschulen / Ausbildungseinrichtungen“ nominiert.

Mai 2011: radioaktiv feiert wieder Tanzba

September 2011: Studioausstattung wird erneuert.

Das Studio wird mit mit einem neuen ergonomischer Tisch und neuen Mikrofonständern ausgestattet. Außerdem wird der Teppich reinigen im Studio professionell reinigen gelassen.

November 2011: radioaktiv feiert wieder Tanzba

 

2012

Mai 2012: radioaktiv feiert Tanzba

November 2012: radioaktiv feiert Tanzba

1. Dezember 2012: Teilnahme LfM-Campus-Radio-Tag in Köln

Teilnahme an der Fachtagung und Austausch mit anderen Hochschulradios.

 

2013

Januar 2013: Wieder Teilnahme am Campus-Radio Tag der LfM in Köln

März 2013: Serveraustausch

In diesem Jahr wird vor allem die Technik erneuert. Ein neuer Server wird gekauft und eingesetzt sowie neue PCs für die Redaktionsräume.

Mai 2013: radioaktiv feiert Tanzba

August 2013: Französische Schüler zu Gast bei Radium

Im Sommer kommen französische Austauschschüler zu radioaktiv und produzieren unter Anleitung der Radium Redakteure eine eigene Sendung.

November 2013: 15 Jahre radioaktiv auf Tanzba

Auf der Tanzba wird mit zahlreichen Geburtstagsaktionen das 15 jährige Vereinsjubiläum gefeiert.

 

2014

Februar 2014: Gründung des Projektteams zum Relaunch der Website

Zum Beginn des Frühjahrssemesters finden sich radioaktive zusammen und überlegen wie die radioaktiv-Website zukunftsorientiert ausgerichtet werden soll. Außerdem wird beschlossen langfristig eine Online-Redaktion aufzubauen.

April 2014: Konrad-Adenauer-Stiftung zu Gast bei radioaktiv

Stipendiaten der Konrad-Adenauer Stiftung sind zu Gast bei radioaktiv und produzieren unter Anleitung der Radium Redakteure eine eigene Sendung.

Mai 2014: radioaktiv feiert Tanzba

18. Juni: Kooperationsvertrag mit bermuda.funk geschlossen

Mit dem Hintergrund der Anstehenden Zuweisung bei der LfK nutzen radioaktiv und bermuda.funk die Möglichkeit im Rahmen von Kooperationsvereinbarungen ihre Zusammenarbeit zu vertiefen.

30. Juni:  Zuweisung der Übertragungskapazitäten ab 2016 wird beantragt

Verfassungsdatum

Montag, 16. Juni 2014