dein Campus, dein Radio,
dein Surfbrett.

89,6 mhz in Mannheim

105,4 mhz in Heidelberg

LIVE Webstream


Jetzt:

LIVE: Mannheim Forum

Werte vs. Satire – gibt es Grenzen der Kunstfreiheit?

  • Dirk Emig Hörfunk-Journalist (hr-info)
  • Tim Wolff Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“
  • Dr. Jesko Friedrich Schauspieler und Autor
  • Matthias Kopp Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz
  • Aiman Mazyek Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland

Werte versus Satire – gibt es Grenzen der Kunstfreiheit?
„Satire darf alles!“, davon war Kurt Tucholsky vor knapp 100 Jahren überzeugt. Hätte Tucholsky im 21. Jahrhundert gelebt und erfahren, wie Weltgemeinschaften zusammenwachsen, Kulturräume aufbrechen und Grenzen verschoben werden; wenn er sich dessen bewusst wäre, dass globale Kommunikation in unserer digitalen Zeit nur noch eine Frage von Sekunden ist und Terroranschläge im Herzen Europas bittere Realität geworden sind – würde er heute zur gleichen Einsicht kommen? Darf Satire dann immer noch alles?
Am 07. Januar 2015 erschütterte der Anschlag auf die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ die Welt. Der Hashtag #jesuischarlie wurde zum Slogan freier Meinungsäußerung. Deutlich wahrnehmbar war jedoch auch #jenesuispascharlie: Kritik an den Karikaturen des Magazins. Der Redaktion wurde vorgeworfen, homophobe, rassistische und sexistische Karikaturen veröffentlicht und religiöse Gefühle missachtet zu haben. Im Zuge dessen stellte sich vielen Interessierten die Frage: Sollte die freie Meinungsäußerung ganz ausgeschöpft werden oder besser nicht? Und darf die allgemeine Kunstfreiheit zugunsten gesellschaftlicher Werte und Sicherheit eingeschränkt werden? Wie weit geht Satire angesichts dieser neuen Situation?
Heute, gut ein Jahr später, verschärft sich die politische Lage zunehmend: Das Terrorregime des „Islamischen Staats“ verbreitet Angst und Schrecken und Millionen Flüchtlinge strömen nach Europa, wo verschiedene Kulturen und Religionen kollidieren. Sollten Satiriker ihr Schaffen dieser Situation anpassen oder gilt es gerade jetzt, gnadenlos und mit beißender Satire auf Missstände hinzuweisen?
Die Diskussion über mögliche Grenzen der Kunstfreiheit wird beim Mannheim Forum 2016 von Dirk Emig moderiert. Anhand von verschiedenen umstrittenen Karikaturen wird er sehr anschaulich die Diskussion leiten. Ein Gast wird Tim Wolff sein, der als Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“ einer der führenden Satiriker Deutschlands ist. Neben ihm auf dem Podium Platz nehmen wird Schauspieler, Satiriker und Grimmepreisträger Dr. Jesko Friedrich. Er hat bereits 2009 unmissverständlich klargemacht: Für ihn kennt Satire keine Grenzen. Als weiteren Gast heißen wir mit Aiman Mayzek den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland willkommen. Seiner Meinung nach treten Mohammed- Karikaturisten seine Religion mit Füßen. Als „Stimme der Bischöfe“ wird Matthias Kopp, Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, unsere Diskussionsrunde komplettieren.

Sendezeit

Freitag, 11. März 2016
09:00 - 10:30 Uhr

Sendung

LIVE: Mannheim Forum