dein Campus, dein Radio,
dein Surfbrett.

89,6 mhz in Mannheim

105,4 mhz in Heidelberg

LIVE Webstream


Jetzt:

Rise Against in der Festhalle, Frankfurt

Hörst du die Wölfe heulen?

Rise Against stehen vor den Toren: Sie sind richtig wütend, sie haben etwas zum Stand unserer globalen Gesellschaft zu sagen und sie wollen Konzerthallen ausrasten lassen!

Nach dem unglaublichen Erfolg der letzten beiden Alben dürfte Rise Against kein Geheim-Tipp mehr sein – auch auf den Festivals der letzten Jahre haben sie die größten Bühnen gerockt. Und gerockt meint hier nicht „nur“, dass sie eine solide Punkrock-Show abgeliefert haben. Hier ist gemeint, sie haben die größten Massen, die man auf Konzerten und Festivals finden kann, aufgescheucht und durchgepeitscht wie ein Sturm, der über die willigen Konzert-Gänger hinwegfegt und ihnen mal ordentlich die Köpfe durchpustet.

Seit dem letzten Album The Black Market von 2014 ist viel passiert und gerade die US-Wahlen haben die Band dazu gebracht, „ihre Hintern zu bewegen und sich zu engagieren“ (O-Ton Sänger Tim McIlrath). Das neue Album WOLVES (Juni 2017, jetzt schon ein Riesenerfolg) ist entsprechend zum Bersten geladen und macht das schnellschlagende Punk-Herz sehr, sehr glücklich. Die 40-minütige Platte gibt von Anfang an Vollgas, so wie man es bei Rise Against erwartet und liebt. Es erwarten den werten Hörer der Sound und die Energie, die diese Band an die Spitze gebracht haben. Außerdem bittersüße Liebe, die trotzdem nicht aufgegeben wird und das Herz mitreißt („House on Fire“); Gesellschaftskritik, ein bisschen Revolution und harte Worte in Richtung der Politik („The Violence“, „Welcome to the Breakdown“), aber auch eine fette Portion Optimismus nach dem Motto „wir sind hier die Guten und wir reißen die Kontrolle an uns“ (O-Ton).

Diese neuen Songs reihen sich wundervoll in die ohnehin umwerfende Setlist der US-Punks ein – sie wollen live gespielt werden und tobende Fan-Mengen sehen. Darum werden die 5 Deutschland-Konzerte in diesem November auch der Burner – die Stimmung wird brennen, die Muskeln werden brennen, die Kehlen werden brennen und die Blicke werden brennen.

Wer noch kein Ticket hat, sollte sich sputen, denn z.B. für München und Hamburg werden die Karten langsam knapp – Düsseldorf ist sogar schon ausverkauft. Die besten Chancen habt ihr in Frankfurt am Main.

Rise Against wollen auch in euch den inneren Punk entfesseln und aufschreien lassen (die Welt ist noch zu retten!). Also nichts wie ran an die Tickets, die momentan noch an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich sind.

 

Photo: Travis Shinn

Beginn

Mittwoch, 15. November 2017
19:00 Uhr