dein Campus, dein Radio,
dein Surfbrett.

89,6 mhz in Mannheim

105,4 mhz in Heidelberg

LIVE Webstream


Jetzt:

Verdiente Heimniederlage gegen Berlin

Am Freitag hatten die Adler in Krefeld noch drei Punkte einfahren können – allerdings blieb es am Ende Wochenendes auch bei dieser Bilanz. Im Duell der Ex-Meister verloren die Mannheimer am Sonntagabend gegen die Eisbären Berlin mit 0:1 (0:0, 0:1, 0:0). Den Treffer des Tages für die Gäste erzielte Daniel Weiß in. Überragender Spieler war Eisbären-Torhüter Rob Zepp, der 22 Schüsse parieren konnte.

Vor knapp 10.500 Zuschauern erwischten die Adler den besseren Start. Andy McDonald (3.) Pascal Ritter (6.) und Mario Scalzo (9.) verfehlten aber alle das Tor von Berlins Goalie Rob Zepp. Nach knapp 13 Minuten wurde es dann erstmals brenzlig: Robert Dietrich musste mit Spieldauerdisziplinarstrafe vom Eis, die Adler fünf Minuten in Unterzahl. Die Kurpfälzer agierten im Penalty-Killing stark, kamen sogar durch Scalzo zu einer guten Konterchance.

Der zweite Durchgang begann für die Hausherren denkbar schlecht: ein Konter der der Berliner schloss Daniel Weiß nach Vorlage von Tyson Mullock zur Führung ab (23.). Auch im Anschluss hatten die Gäste die besseren Chancen, unter anderem durch Sven Felski (28.) und Denis Pederson (34.), die beide per Schlagschuss aus kürzerer Entfernung an Brathwaite scheiterten. Die Adler versuchten ihr Glück immer wieder aus der Distanz, doch Nationaltorhüter Rob Zepp hatte keine größeren Probleme.

Im Schlussdrittel versuchten die Adler noch einmal alles, gefährlicher blieben dennoch die Berliner. Mario Scalzo (55.) vergab noch die größte Chance aus zwei Metern, als Zepp im Berliner Tor weltklasse mit der Fanghand parierte. Am Ende nehmen die Eisbären drei verdiente Punkte aus Mannheim mit, die Adler treten am kommenden Samstag in Augsburg an.

Trainer Harold Kreis weiß, wo die Gründe für die Niederlage zu finden sind.
Harold Kreis zum Spiel

Verfassungsdatum

Sonntag, 24. Oktober 2010


Ehemalige Redakteure

Fabian Siegel