dein Campus, dein Radio,
dein Surfbrett.

89,6 mhz in Mannheim

105,4 mhz in Heidelberg

LIVE Webstream


Jetzt:

Déjà-vu in der SAP-Arena

Wie schon am Sonntag in der Autostadt hieß es heute in der SAP-Arena: Adler Mannheim gegen Grizzly Adams Wolfsburg. Wieder entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, das die Adler am Ende erneut nach Penaltyschießen gewinnen konnten. Yannic Seidenberg erzielte im Shootout den entscheidenden Treffer zum 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0) und brachte damit für die Adler die Erlösung.

Vor nur 6.021 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an eine hart umkämpfte Partie. Michel Periard checkte in der 4. Minute seinen Gegenspieler Jason Ulmer in die Bande – die Folge: Spieldauerdisziplinarstrafe plus fünf Minuten Unterzahl für die Adler. Vier Minuten lang blieb Wolfsburg im Powerplay ideen- und glücklos, bis Jan Axel Alavaaara Adler-Torhüter Freddy Brathwaite mit einem Schuss von der blauen Linie überwinden konnte (11.). Noch vor der ersten Drittelpause verfehlte Mario Scalzo mit einem harten Schuss von der blauen Linie zwar das Tor, Justin Papineau staubte den Abpraller von der Bande zum 1:1 in Überzahl ab (17.).

Im zweiten und dritten Drittel blieb das Spiel ausgeglichen und umkämpft. Die Versuche beider Mannschaften in Führung zu gehen, scheiterten allerdings an der mangelnden Zielgenauigkeit und den fehlerlos agierenden Torhütern. In den Schlussminuten der Partie erhöhten die Adler das Tempo, scheiterten aber immer wieder am glänzend parierenden Daniar Dshunussow. Auch die Overtime blieb torlos. Ganze 14 Versuche brauchten die Akteure im Penaltyschießen, bis Yannic Seidenberg die Adler mit einem Rückhandschuss erlöste. Mit 13 Punkten sind die Mannheimer nun zumindest bis Freitag Tabellenführer.

Adler Coach Harold Kreis konnte der Partie letztlich mehr Positives als Negatives abgewinnen. Er wies aber erneut auf die momentane Abschlussschwäche seiner Spieler hin.
Harold Kreis nach dem Spiel

Auch Siegtorschütze Yannic Seidenberg schätzte die Situation nach zwei harten Spielen gegen Wolfsburg realistisch ein.
Yannic Seidenberg zur Chancenauswertung

Für das kommende Spiel in Straubing zeigt er sich dennoch optimistisch.
Ausblick Adler Mannheim – Straubing Tigers

Verfassungsdatum

Dienstag, 21. September 2010


Ehemalige Redakteure

Fabian Siegel