dein Campus, dein Radio,
dein Surfbrett.

89,6 mhz in Mannheim

105,4 mhz in Heidelberg

LIVE Webstream


Jetzt:

Sechs Prozent mehr BAföG-Empfänger /Anhebung weiter fraglich

Im letzten Jahr hat sich die Zahl der Schüler und Studenten, die BAföG erhalten, um sechs Prozent gesteigert. Das hat das Statistische Bundesamt errechnet. Studentenwerk und die Oppostion im Bundestag sehen sich damit in ihrer Forderung nach einer zügigen Anhebung der staatlichen Förderung bestärkt.

Den Ländern werfen sie Blockadehaltung vor, da diese die BAföG-Erhöhung im Bundesrat vorerst blockiert hatten. Auch Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) forderte ein Einlenken der Länder.

Laut Statistik bekamen im vergangenen Jahr zirka 873.000 Schüler und Studenten BAföG. Das waren 51 000 mehr als noch im Vorjahr. Bund und Länder gaben 2009 rund 2,7 Milliarden Euro für die Förderung aus, das entsricht 371 Millionen Euro oder rund 16 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im Schnitt erhielten geförderte Schüler monatlich 346 Euro pro Person (+ 24 Euro) und geförderte Studenten 434 Euro pro Kopf (+ 36 Euro).

Die Bundesregierung plant (wie berichtet) das BAföG zu erhöhen. Die Länder meldeten jedoch finanzielle Bedenken an und stoppten die Erhöhung im Bundesrat vorerst. Nun muss der Vermittlungsausschuss im September darüber verhandeln. Zurzeit wird das BAföG zu 65 Prozent vom Bund und zu 35 Prozent durch die Ländern finanziert. (mit Material von ddp)



(Quelle: Statistisches Bundesamt)

Verfassungsdatum

Mittwoch, 14. Juli 2010